Dein Kursraum Geld

Um das Versicherungs- und Finanzwissen steht es bei jungen Menschen oft nicht besonders gut. Obwohl sie viele Jahre die Schulbank gedrückt haben, kennen sie sich nur wenig aus, worauf auch medienwirksam die Schülerin Naina mit einem Tweet hinwies. Damit ist jetzt Schluss. Auf dieser Seite finden junge Leute wichtige Finanztipps, wann sie welche Weichen für ihr Leben stellen sollten.

Finanztipps für junge Leute

Es sich zwar unmöglich, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung in Sachen Finanz- und Versicherungswissen zu geben, die für jeden Menschen passt. Dazu verläuft das Leben jedes Einzelnen zu unterschiedlich. Doch für jede Lebensphase gibt es bestimmte Versicherungen und Finanzprodukte, um die sich junge Leute kümmern sollten. Dabei brauchen sie sich während der Kindheit und Schulzeit nur wenige Gedanken zu machen. Auch in der Ausbildung oder im Studium ist der Handlungsbedarf überschaubar. Doch mit dem Einstieg in den Beruf oder spätestens mit der Gründung einer Familie gibt es eine Reihe von Absicherungen, auf die junge Menschen nicht verzichten sollten.

Während der Schule

Erfahre welche finanziellen Weichenstellungen du bereits während der Schulzeit treffen kannst! So viel sei bereits verraten: Es lohnt sich, früh mit dem Sparen anzufangen!

Während der Ausbildung

Egal, ob berufliche Ausbildung oder Studium: Sobald du die Schule verlässt, gilt es, eine Reihe von Finanz- und Versicherungsangelegenheiten zu regeln.

Einstieg in  das Berufsleben

Darauf kommt es an, sobald du deinen ersten Arbeitsvertrag unterschrieben hast.

Als junge Familie

Wenn du eine Familie gründest, gibt es eine Reihe von Risiken, die abgesichert sein sollten. Außerdem zeigen wir dir, wie du in dein eigenes Heim kommst.

Sich schon im Kindesalter mit Versicherungen und Geldanlagen zu beschäftigen, ist tatsächlich etwas zu früh gegriffen. Doch wenn Eltern und Familienangehörige zur Jugendweihe, Konfirmation oder Bar Mitzwa viel Geld schenken, können junge Menschen einige Überlegungen anstellen: Sollen sie die Geldgeschenke für die neueste Spielkonsole verheizen oder chancenreich anlegen, etwa in einen Aktienfonds? Gerade in jungen Jahren bleibt viel Zeit, mögliche Kursverluste am Aktienmarkt einfach auszusitzen. Innerhalb weniger Jahre lässt sich mit dem Geld eine gute Rendite erwirtschaften – allerdings nur, wenn sich Jugendliche für den richtigen Fonds entschieden haben.

Finanztipps für junge Leute: Der Fonds sollte möglichst breit gestreut sein und nur geringe Kosten verursachen.

Weitere Tipps zu passenden Finanzprodukten in jungen Jahren finden sich in der Geldanlage Fibel!

 
 

Nach der Schulzeit nehmen sich viele Absolventen eine Auszeit. Dabei stehen ihnen einige Möglichkeiten offen: Au Pair, Work and Travel oder einfach nur die Welt kennenlernen und herumreisen. Wer ins Ausland geht, sollte sich allerdings um eine Auslandsreisekrankenversicherung kümmern. Andernfalls kann die Behandlung außerhalb der Bundesrepublik sehr teuer werden. Deutschland hat zwar mit vielen Ländern ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen, sodass die deutsche Krankenkasse für Behandlungskosten aufkommt. Dazu brauchen Versicherte nur die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) von ihrer Kasse. Ist die Behandlung vor Ort jedoch teurer als in Deutschland, muss der Patient die Differenz übernehmen.

Finanztipps für junge Leute: Die Krankenkasse zahlt keinen Krankenrücktransport. Die Kosten dafür können sich jedoch schnell auf einen fünfstelligen Betrag summieren. Hier ist man mit einer Auslandsreisekrankenversicherung abenteuersicher geschützt.

Spätestens mit dem Einstieg in das Berufsleben sollte sich jeder einmal mit dem Thema Versicherungen auseinandersetzen. Denn mit dem Abschluss der ersten Berufsausbildung oder mit dem Ende des ersten Studiengangs geht den Berufseinsteigern ein wichtiger Versicherungsschutz verloren. Bis dahin waren sie in der Regel noch über die Familienhaftpflichtversicherung der Eltern geschützt. Nun müssen sich junge Menschen eigenständig versichern. Die private Haftpflichtversicherung zählt neben der Berufsunfähigkeitsversicherung zu den wichtigsten Absicherungen, um die sich junge Menschen kümmern müssen.

 
 

Die Privathaftpflicht schützt Versicherte vor Schadensersatzansprüche. Denn wer Dritten einen Schaden verursacht – dazu zählen Sach-, Vermögens- und Personenschäden – haftet dafür. Fällt beispielsweise das Smartphone des Kumpels aus der Hand des Versicherten und das Display splittert, lassen sich die Reparaturkosten noch leicht aus der eigenen Tasche zahlen. Doch verursacht man als Fahrradfahrer einen Unfall mit einem anderen Radler, der daraufhin für zwei Wochen im Krankenhaus behandelt werden muss und danach noch längere Zeit auf Arbeit ausfällt, addieren sich die entstandenen Behandlungskosten und der Verdienstausfall auf ein ordentliches Sümmchen. Im schlimmsten Fall bedeutet das aufgrund der gesetzlichen Haftungsregelung den finanziellen Ruin.

Mit einer privaten Haftpflichtversicherung lassen sich Haftungsrisiken sehr günstig absichern. Viele Angebote decken auch den Verlust des Büroschlüssels ab. Hier kann der Austausch der Schlüsselanlage ebenfalls sehr teuer werden.

Finanztipps für junge Leute: Auf die sogenannte Forderungsausfalldeckung achten. Dann bleiben Versicherte nicht auf einen Schaden sitzen, den ihnen jemand anderes verursacht hat und dieser selbst nicht versichert ist. Mehr Infos unter: http://www.haftpflichtversicherung-testsieger.de/was-ist-eine-ausfalldeckung-privathaftpflicht-sinnvoll/

Als Student oder Azubi konnte man sich meist nur ein WG-Zimmer leisten. Über die sogenannte Außenversicherung der elterlichen Hausratversicherung war das Hab und Gut wahrscheinlich auch abgesichert. Doch wer einen eigenen Hausstand gründet, etwa weil er mit seinem Partner zusammen- oder für den ersten Job in eine neue Stadt umzieht, braucht eine eigene Hausratversicherung für die Wohnung. Die Absicherung des Hausrats steht allerdings nicht an erster Stelle auf der Liste der absolut wichtigen Versicherungen. Insbesondere Berufseinsteiger müssen erst einmal ihr Geld zusammenhalten und richten ihre Wohnung ohnehin günstig ein. Werden jedoch Smartphone, Laptop, HiFi-Anlage und Smart-TV durch einen Brand beschädigt oder gar geklaut, ist der Schaden schmerzlich für den Geldbeutel. Spätestens wenn sich das Einkommen verbessert und die gebrauchten Möbelstücke Platz für Neues machen müssen, sollte allerdings über den Abschluss einer Hausratversicherung nachgedacht werden.

Finanztipps für junge Leute: Unterversicherung vermeiden. In regelmäßigen Abständen empfiehlt es sich, die Versicherungssumme der Hausratversicherung zu überprüfen. Reicht diese für einen theoretischen Totalschaden nicht mehr aus, zahlt der Versicherer bei einem Schaden nur noch anteilig. Verhindern lässt sich dies auch, indem Interessierte einen sogenannten Unterversicherungsverzicht vereinbaren.

 
 

Mit dem ersten eigenen Job können sich Beschäftigte auch Geld für ein eigenes Auto zusammensparen. So gut die Arbeit gegebenenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist – mit dem eigenen Wagen ist man einfach mobiler. Jeder Fahrzeughalter muss in Deutschland allerdings eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Sie kommt für Schäden auf, die mit dem Fahrzeug Dritten verursacht werden. Je teurer das Auto ist, desto mehr lohnt es sich, die Autoversicherung mit Teil- oder Vollkasko aufzustocken. Die Kfz-Teilkasko zahlt unter anderem bei Schäden durch Hagel und Sturm sowie bei einem Wildunfall. Mit der Kfz-Vollkaskoversicherung gehen Versicherte auf Nummer sicher, denn sie erstattet auch selbst verursachte Unfallschäden am eigenen Auto.

Finanztipps für junge Leute: Die Kfz-Versicherer bieten viele Möglichkeiten, um den Versicherungsbeitrag zu reduzieren. So können Versicherte beispielsweise eine Werkstattbindung vereinbaren. Damit lassen sich bis zu 30 Prozent Preisnachlass erreichen. Im Gegenzug wird das Auto in einer vom Versicherer vorgeschlagenen Werkstatt bei einem Kaskoschaden repariert. Viele Infos auf einen Blick findest du unter: https://www.kfz-versicherung.com/

Die Gründung einer eigenen Familie gilt für viele Menschen als erstrebenswert. Mit einem Kind wächst jedoch auch die persönliche Verantwortung. Schließlich will man sich um den Nachwuchs kümmern. Das bedeutet nicht nur, sich genügend Zeit für die Erziehung zu nehmen und selbst zurückzustecken, sondern auch für finanzielle Sicherheit zu sorgen. Insbesondere wenn in der Familie jedoch nur eine Person arbeiten geht und ihr etwas zustößt, kann die Finanzlage schnell ins Wanken geraten. Auch wenn der Gedanke daran schwerfällt, so sollte sich jeder mit der Frage auseinandersetzen, wie die Familie abgesichert ist, wenn der Hauptverdiener etwa bei einem Verkehrsunfall sterben sollte. Eine gute Antwort darauf ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung. Sie dient einzig dazu, Hinterbliebenen finanzielle Sicherheit nach dem Tod der versicherten Person zu gewähren. Sie zahlt dann eine selbst festgelegte Summe aus, sodass die Angehörigen weiter über die Runden kommen oder auch Ratenzahlungen für Kredite weiter tätigen können.

Finanztipps für junge Leute: Preise vergleichen. Denn die Leistungen der Risikolebensversicherungen unterscheiden sich kaum voneinander. Wer daher verschiedene Angebote miteinander vergleicht, kann seine Familie besonders günstig schützen. Worauf du noch beim Abschluss achten solltest, verrät dir die Checkliste auf Risikolebensversicherung.de!

 
 

Den Traum von den eigenen vier Wänden haben viele Menschen. Dort kann man die Musik so laut drehen, wie man will, ohne Stress mit den Nachbarn zu haben, auf der Terrasse lässt sich Sommer gemütlich grillen und im Garten ist Platz für einen Swimming Pool. Dabei lässt sich der Traum bei den derzeit niedrigen Zinsen vergleichsweise günstig erfüllen. Während die Bauzinsen Anfang 2000 noch bei sechs Prozent lagen und bis 2010 unter die Drei-Prozent-Marke rutschen, betragen die Zinsen je nach Laufzeit nun nicht einmal mehr 1,5 Prozent. Doch so verlockend die guten Konditionen sind, zum erstbesten Angebot sollten künftige Eigenheimbesitzer deswegen noch lange nicht greifen. Oftmals lassen sich mehrere tausend Euro einsparen, wenn sich Interessierte mehrere Angebote zur Baufinanzierung einholen. Wichtig ist zudem, dass während der Beratung auf die persönlichen Wünsche und die finanzielle Lage Rücksicht genommen wird.

Finanztipps für junge Leute: Von einer Baufinanzierung ganz ohne Eigenkapital sollten Interessierte absehen. Diese Kredite sind oftmals zu teuer für den Darlehensnehmer und setzen ihn unter großen finanziellen Druck. Stattdessen empfiehlt es sich, mindestens 20 Prozent der Bau- beziehungsweise Kaufsumme für das Eigenheim aus der eigenen Tasche aufzubringen. Hilfreich sind auch Vergleiche von Konditionen, wie sie beispielsweise von Focus Money oder der Stiftung Warentest durchgeführt werden. haus-finanzieren.org stellt seinen Besuchern eine Übersicht aktueller Testergebnisse bei Baufinanzierungen zur Verfügung.